Paprika-Hack-Pfanne (low carb)

Ein gesundes und schnell zubereitetes Gericht, ich bereite es mir auch gern schon für 2 Tage vor. Hier könnt ihr mit gutem Gewissen schlemmen und werdet perfekt satt. Dazu könnt ihr natürlich auch Eiweißnudeln servieren oder einfach etwas Reis, ganz nach eurem Ernährungsplan.

Zutaten für die Pfanne:

300 g Rinderhackfleisch
2 Paprika (zB rot und grün)
1 kleine Zucchini

Zutaten für die Soße:
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe oder etwas Knoblauchöl
50 g Tomatenmark
300 g Wasser lauwarm
1 TL Zitronensaft
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 TL Kräuter (TK – 8 Kräuter)
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL Curry
1/2 TL Paprika edelsüß
2 TL Koriander gem.
1 gestr. EL Johannisbrotkernmehl, alternativ Speisestärke
20 g Öl

Zubereitung ohne Thermomix®: 

Zunächst die Paprika in dünne Streifen schneiden und die Zucchini würfeln. Zwiebel klein schneiden und Knoblauch pressen, mit dem Öl in der Pfanne kurz anbraten, dann das Hackfleisch hinzugeben und scharf anbraten, bis es schön gebräunt ist.

In dieser Zeit die restlichen Zutaten für die Soße miteinander vermengen. Paprikastreifen zum Hackfleisch geben und mit anbraten. Sobald die Paprikastreifen etwas Farbe bekommen haben, Zucchini und Soße hinzugeben und die Soße etwas reduzieren lassen, fertig!

Das Gemüse sollte noch etwas Biss haben!

Zubereitung Soße im Termomix®: 

Zwiebel und Knoblauch in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben, Öl hinzugeben und 2 min/120°C/Stufe 1 andünsten.

Restliche Zutaten für die Soße in den Mixtopf geben und 5 min/90°C/Stufe 3 leicht köcheln lassen. In dieser Zeit die Paprika in Streifen und die Zucchini in Würfel schneiden.

Das Hackfleisch ohne zusätzliches Fett in einer beschichteten Pfanne scharf anbraten, nach ein paar Minuten Paprikastreifen hinzugeben, sobald diese ebenfalls etwas Farbe bekommen, gebt ihr die Zucchiniwürfel und die nun fertige Soße in die Pfanne und lasst alles zusammen noch einmal etwas köcheln. Das Gemüse darf ruhig noch etwas Biss haben!

TIPP:
Dieses Gericht könnt ihr natürlich auch mit diversem Gemüse erweitern.

Selbst wenn ihr kein Johannisbrotkernmehl habt, nehmt normale Speisestärke, bei der kleinen Menge bleibt das Gericht dennoch low carb 😉

Ein Kommentar zu „Paprika-Hack-Pfanne (low carb)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s